Bodenschichten

BodenschichtenDer Boden: Die Muttererde besteht aus verschiedenen Schichten

Die Rotteschicht liegt wie ein Schutzmantel über der Humusschicht. Die organischen Massen werden durch die Gemeinschaftsarbeit von Pilzen, Mikroorganismen und Bodentieren bis zur Zelle abgebaut und umgewandelt. Voraussetzung für die Abbautätigkeit ist das vielseitige Futter für die Bodentiere durch ausreichende organische (Grün)-Düngung. Die natürliche Bodendecke dient außerdem als Erosionsschutz, Schutz vor Licht und Austrocknung und für die Luftzufuhr.
In der Humusschicht sind Bodenflora und Bodenfauna in vollem Einsatz bei der Produktion von Dauerhumus. Die Pflanzen haben hier ihren Hauptwurzelraum.
Über der Verwitterungsschicht befindet sich die Mineralschicht, die durch Verwitterung und Mikroorganismen aufgeschlossen wird. Durch Wasser und Regenwürmer werden diese Minerale transportiert. Für die Pflanze ist dies auch der Standwurzelraum.
Festes Gestein bildet die unterste Schicht, die sich in der Verwitterungsschicht auflöst.
Da die natürlichen Bodenschichten unterschiedliche Aufgaben und Ansprüche haben, ist es eine Grundvoraussetzung, diese zu erhalten.