Holzgas

HolzgasDie Holzvergasung – ein seit Jahrhunderten bekanntes Verfahren – bietet die interessante Möglichkeit für die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme aus Holzhackschnitzeln.

Seit 2009 läuft bei uns eine Holz-Kraft-Anlage der Firma Spanner mit einer elektrischen Leistung von 30 kW und einer Wärmeerzeugung von 66 kW. Die Anlage läuft nach Wärmebedarf für die Heutrocknung, die Trocknung von Hackschnitzel und Getreide sowie das Brauchwasser für Käserei, Stall und Wohnhaus.
Die Besonderheit des Holz-Vergasers ist die Erzeugung von teerfreiem Gas bei normal ungesiebten Hackschnitzeln, wie sie bei Strauchschnitt oder Waldhackschnitzeln anfallen.
Um keine Störung bei der Dosierung zu verursachen, müssen die Hachschnitzel gleichmäßig gehackt sein, möglichst ohne Erde und Steine und dürfen einen Wassergehalt vonl 15 % nicht überschreiten.

Die Holzgas-Anlage kann jeden 1. Montag im Monat um 18 Uhr besichtigt werden (Anmeldung bitte per E-Mail bis eine Woche vorher).

Bei der Holzgaserzeugung fällt neben Strom und Wärme auch Holzasche mit 85 % Holzkohle an. Die Holzkohle hat – wie man inzwischen durch die Untersuchung der Terra Preta Böden in Südamerika weiß- eine sehr positive Wirkung auf die Bodenfruchtbarkeit. Es gibt Hinweise, dass mit der Holzkohle der Humusaufbau in den Ackerböden wesentlich schneller vorangeht und damit eine sehr effiziente CO2-Bindung möglich ist.